Verkehrsunfall beim Transfer

Der Transfer von Urlaubern vom Flughafen zum Hotel gehört fast immer zu den Reiseleistungen einer Pauschalreise. Kommt es auf dieser Fahrt zu einem Unfall mit Verletzungsfolge, stellt dies ein Reisemangel dar. Der BGH (Urteil v. 06.12.16, Az.: X ZR 117/15) stellte klar, dass ein Reisender erwarten darf, unversehrt vom Flughafen zum Hotel gebracht zu werden. Diese vertragliche Leistung war in dem Fall fehlerhaft, weil das Fahrzeug während des Transports in einen Unfall verwickelt wurde und die Reisenden dabei zT erheblich verletzt wurden. Auf schuldhaftes Verhalten des Fahrers des Transferbusses kommt es dabei nicht an. Ein Reisender wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er die Reise nicht fortsetzen konnte. Dies rechtfertigt nach Ansicht des Gerichts ein vollständige Reisepreisminderung. Denn auch für die nicht so schwer verletzte Ehefrau machte die Reise letztlich keinen Sinn.